Aktuelles

September 2014


27.09.2014

Gesundheits-Branche in Thüringen wächst

Erfurt. Arztpraxis, Krankenhaus, Medizintechnikhersteller, Wellnesshotel oder Fitness-Studio - die Gesundheitswirtschaft ist ein weites Feld. In Thüringen gehört sie zu den Boombranchen.

Die Gesundheitswirtschaft in Thüringen bleibt eine Boombranche mit steigenden Beschäftigtenzahlen. Im vergangenen Jahr arbeiteten nach einer Studie der Wifor Wirtschaftsforschung GmbH aus Darmstadt in diesem Bereich etwa 156.000 Thüringer. Das war jeder siebte Erwerbstätige im Freistaat. Die Gesundheitswirtschaft umfasst neben Kliniken, Arztpraxen, Apotheken und Krankenversicherungen auch Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und Teile von Handel und Tourismus.

Den Gesamtwert der im Vorjahr in diesem Bereich erbrachten Dienstleistungen und produzierten Waren bezifferten die Autoren der Studie - Dennis Ostwald, Benno Legler und Marion Cornelia Schwärzler - auf sechs Milliarden Euro. Das sind 26 Prozent mehr als noch im Jahr 2005. Im vergangenen Jahr wurde folglich jeder achte Euro der gesamten Bruttowertschöpfung Thüringens in der Gesundheitswirtschaft verdient. Das entspricht einem Anteil von 13 Prozent.

Quelle und weiterlesen unter: tlz.de


25.09.2014

Gesundheitswirtschaft beflügelt Thüringer Wirtschaftsstandort

ERFURT _ Jeder achte Euro der gesamten Bruttowertschöpfung Thüringens wurde im Jahr 2013 in der Gesundheitswirtschaft verdient. Zudem arbeitete rund jeder siebte Thüringer Erwerbstätige im letzten Jahr in dieser Branche und im Hinblick auf den Wirtschaftsstandort Thüringen kommt ihr – gerade in Krisenzeiten wie der Finanz- und Wirtschaftskrise – eine stabilisierende und stimulierende Rolle zu. Das sind einige der zentralen Ergebnisse der neuen Studie des Thüringer ClusterManagements (ThCM), die in dieser Woche im Rahmen einer Fachveranstaltung in Erfurt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Im Auftrag des ThCMs untersuchte das Wirtschaftsforschungsinstitut WifoR GmbH in den vergangenen Monaten die wirtschaftliche Bedeutung der Branche und erstellte in einer detaillierten Studie den „ökomischen Fußabdruck“ der Thüringer Gesundheitswirtschaft: Vor allem die industrielle Gesundheitswirtschaft, also die Bereiche Medizintechnik, Pharmaindustrie und Biotechnologie spielen eine zunehmend wichtige Rolle für die Gesamtentwicklung der Thüringer Wirtschaft. Im Jahr 2013 importierte die industrielle Gesundheitswirtschaft Waren in Höhe von 160 Millionen Euro. Im selben Jahr wurde mit rund 900 Millionen Euro mehr als das Fünffache an Waren exportiert und damit ein deutlicher Außenhandelsüberschuss erzielt.

Quelle und weiterlesen unter: jenapolis.de


15.09.2014

WifOR Tagung 2014

„Strategische Personalwirtschaft: Fachkräftebasis stärken“ am 15. September 2014


Die von WifOR gemeinsam mit der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V. veranstaltete Tagung „Strategische Personalwirtschaft: Fachkräftebasis stärken“ fand am 15. September 2014 im Gästehaus der TU Darmstadt statt. Nach einem kurzen Eröffnungsvortrag von WifOR-Geschäftsführer Dennis Ostwald folgte eine Keynote-Speech von Werner Faix (Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship) zur Bedeutung von Innovationen und Fachkräften für den Standort Deutschland. Daran anschließend wurde die Bedeutung von Fachkräften und die aktuelle Problematik des Fachkräftemangels aus Perspektive von Wissenschaft, Politik und Unternehmen beleuchtet. Vortragende waren Werner Sesselmeier (Universität Koblenz-Landau und Wissenschaftlicher Beirat WifOR), Doris Bartelmes, (Abteilungsleiterin Arbeit, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz) und Stefan Kotkamp (Geschäftsführer DB JobService). Die folgende Podiumsdiskussion unter der Moderation von Michael Burkhart (Partner und Geschäftsbereichsleiter Healthcare/Pharma, PwC) wurde durch Uwe Vetterlein (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Darmstadt) ergänzt. Die Veranstaltung endete mit einer angeregten Diskussion der rund fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wir freuen uns über die positive Resonanz und wollen bereits heute auf die nächste WifOR-Fachtagung hinweisen, die sich im Herbst 2015 mit aktuellen gesundheitsökonomischen Themen befassen wird.

Gästehaus der TU DarmstadtDiskussionsrundePodiumsdiskussion


15.09.2014

„Strategische Personalwirtschaft: Fachkräftebasis stärken“

Anlässlich des 5-jährigen Bestehens von WifOR richten wir gemeinsam mit der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V. diese Veranstaltung aus und freuen uns interessante Referentinnen und Referenten gewonnen zu haben. Das Tagungsprogramm finden Sie hier. Die wichtigsten Eckdaten der Veranstaltung sind nachfolgend aufgeführt:

»      Ort: Gästehaus der TU Darmstadt, Dieburger Straße 241, 64287 Darmstadt (Wegbeschreibung)

»      Datum: Montag, den 15. September 2014

»      Dauer: 13.00 Uhr – 17.30 Uhr, ab 17:30 Uhr Ausklang mit Imbiss