Aktuelles

Juli 2016


20.07.2016

Ökonom fordert verlässliche Rahmenbedingungen für Gesundheitsindustrie

Wird die industrielle Gesundheitswirtschaft zu wenig wertgeschätzt? Eine aktuelle Studie des Ökonomen und Institutsleiters Dr. Dennis Ostwald vom Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR legt diese Vermutung nahe. Sie zeigt unter anderem die positiven Effekte von Forschung und Entwicklung für den Arbeitsmarkt sowie einer weitreichenden Wertschöpfungskette. Damit diese volkswirtschaftlichen Impulse erhalten bleiben bzw. sich verstärken können, fordert er vor allem verlässliche Rahmenbedingungen für die Unternehmen in der Gesundheitsindustrie.

Quelle und Weiterlesen: www.pharma-fakten.de


15.07.2016

107 000 Fachkräfte zu wenig

MAINZ - Der Fachkräftemangel – viel beklagt und viel diskutiert. Angesichts der zahllosen Warnungen und Appelle mag das Thema in der Wahrnehmung ein Stück seines Schreckens verloren haben. Das ändert aber nichts daran, dass sich die Lage dramatisch zuspitzen wird, wenn man nicht entsprechend gegensteuert. Wie dramatisch, das zeigt der jüngste Fachkräftemonitor der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHK): Bis zum Jahr 2030 werden Stand heute aller Voraussicht nach rund 107 000 Fachkräfte im Land fehlen. Damit würde sich eine Lücke öffnen von 12,3 Prozent des künftigen Bedarfes.

Quelle und Weiterlesen: www.allgemeine-zeitung.de


12.07.2016

Demografischer Wandel: In Deutschland werden Arbeitskräfte rar - Berufs-, qualifikations- und branchenspezifische Analyse bis zum Jahr 2030

Deutschland droht trotz der voranschreitenden Automatisierung ein immer größerer Engpass an Arbeitskräften.Im Jahr 2030 werden deutschen Unternehmen rund 3,5 Millionen weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen als heute. Das Durchschnittsalter der Beschäftigten steigt um 2,3 auf 44,5 Jahre. Weniger stark von den Auswirkungen des demografischen Wandels betroffen sein werden Österreich und die Schweiz. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC mit dem WifOR-Institut in Darmstadt.
Dazu hat die Frankfurter Algemeine Zeitung zwei Artikel veröffentlicht:
Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus
Mensch gegen Maschine
Die Studie vollständige Studie können sie unter www.pwc-wissen.de kostenlos herunterladen.