Aktuelles

November 2016


29.11.2016

Reform der Krankenversicherung: Betriebsräte gegen Bürgerversicherung von Rot-Got-Grün

Laut einer Studie schafft ein Arbeitsplatz in der privaten Krankenversicherung zusätzlich 4,6 Jobs in Deutschland, mehr als in der Autobranche. Der Wahlkampf um die Abschaffung der Bürgerversicherung ist eröffnet.

Quelle und weiterlesen: rp-online.de


27.11.2016

FKM Baden-Württemberg: Durch Fachkräftemangel in Ulm und Neu-Ulm schauen Firmen in die Röhre

Erstmals wurde jetzt eine Fachkräfteprognose erstellt, die gezielt auf die Stadt Ulm sowie den Kreis Neu-Ulm herunter gebrochen wurde. Die zentralen Ergebnisse der Studie des Wirtschaftsforschungsinstitut Wifor stellten Oliver Stipar und Jonas Pürckhauer von den Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm am Dienstag auf der Sitzung des Stadtentwicklungsverbands vor.

Quelle und weiterlesen: www.augsburger-allgemeine.de


03.11.2016

Life Sciences im Norden auf Erfolgskurs

Zur Präsentation der Studie „Der ökonomische Fußabdruck des Clusters Life Science Nord für die Region Hamburg und Schleswig-Holstein“ hatten die Organisatoren vom Clustermanagement Life Science Nord in die Firmenzentrale von AstraZeneca nach Wedel geladen. Senator Frank Horch (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg) und Minister Reinhard Meyer (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie, Schleswig-Holstein) waren als Vertreter des von beiden Bundesländern gemeinsam getragenen Clusters zur Förderung der Branche vor Vorgestellt wurden die aktuellen Ergebnisse einer aktuellen Studie, durchgeführt vom Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR.

Quelle und weiterlesen: www.goingpublic.de


02.11.2016

Gesundheitswirtschaft stellt jeden siebten Arbeitsplatz in Hamburg

Arztkittel, Schwesterntracht und Pflegeranzug haben als Berufskleidung in Hamburg große Zukunft. So lassen sich die Ergebnisse einer Studie zur Gesundheitswirtschaft in der Hansestadt zusammenfassen, die die Handelskammer und die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz gemeinsam in Auftrag gegeben haben. Demnach sind 162.000 Menschen in der Stadt in der Gesundheitswirtschaft beschäftigt, das ist mithin jeder siebte Arbeitsplatz. Damit ist die Bedeutung dieser Branche für den Arbeitsmarkt höher als die des Hafens, wo nur jeder zehnte Hamburger Arbeitsplatz bereitgestellt wird.

Quelle und weiterlesen: www.abendblatt.de


02.11.2016

Der 4-Milliarden-Cluster

Der Cluster Life Science Nord hat erstmals die Wirtschaftskraft der Life Sciences im Norden Deutschlands vermessen lassen. An der Bruttowertschöpfung haben KMU großen Anteil.

Quelle und weiterlesen: www.transkript.de


02.11.2016

Life Sciences im Norden erwirtschaften 4 Milliarden Euro

Eine jährliche Bruttowertschöpfung von 4 Mrd. Euro und mehr als 40.000 Erwerbstätige in den Life Sciences: erstmals hat der Cluster Life Science Nord die volkswirtschaftliche Bedeutung von Pharma, Biotechnologie und Medizintechnik in Hamburg und Schleswig-Holstein ermitteln lassen. Mit der marktökonomischen Bewertung der „industriellen Gesundheitswirtschaft“, insbesondere der Bereiche Produktion und Vertrieb, hatte das norddeutsche Netzwerk das Darmstädter Wirtschaftsforschungsinstitut Wifor beauftragt.

Quelle und weiterlesen: www.biotechnologie.de


01.11.2016

Im Dienst zu heiklen Zeiten

Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich erneut deutlich verbessert. Infolge des Beschäftigungsaufbaus, steigenden Löhnen und verbesserten Arbeitsbedingungen ist der FR-Arbeitsmarktindex (FRAX) im zweiten Quartal auf den höchsten Stand seit Beginn der Messungen im Jahr 2007 gestiegen.

Quelle und weiterlesen: www.fr-online.de